Vernissage 14. Februar, München

Eröffnungsveranstaltung am 14.2.2017 um 18:30 Uhr im DGB Haus München, Schwanthalerstr. 64.

frauen-2017

Advertisements
Veröffentlicht unter Aktuell

VBK in Berlin 16. Januar bis 16. März 2017

Mehr unter: http://verdi-kultur.de

Veröffentlicht unter Aktuell

Fotos von Helmuth Hager am 1.12.2016

Diese Galerie enthält 12 Fotos.

Fotos von Helmuth Hager (VBK) von der Vernissage zur Ausstellung ‚Aktuell 2016‚ am 1.12.16

Galerie

Vernissage 1. Dezember 2016: ‚Aktuell 2016‘ (VBK)

Ausstellung ‚Aktuell 2016

Kunstpavillon München, Sophienstraße 7a, 80333 München

www.kunst-pavillon.org

Vernissage: Donnerstag, 1.12.2016, 19.00

Ausstellung: 2.-18.12.2016

Veranstalter: Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler (VBK)

www.vbk-oberbayern.net

Serio Digitalino, Das Mittelmeer, 2016

Serio Digitalino, Das Mittelmeer, 2016

 

‚Aktuell 2016‘ im Kunstpavillon

Die Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler (VBK) zeigt im Dezember im Kunstpavillon München Werke seiner Mitglieder unter dem Motto ‚Aktuell 2016‘.

Neunzehn engagierte Künstlerinnen und Künstler präsentieren Exponate, die sich mit dem Zeitgeschehen 2016 auseinander setzen. Es sind vom 2. bis 18. Dezember Arbeiten aus Malerei, Grafik, Cartoon, Foto sowie Skulpturen und Installationen zu sehen. Ausgewählt wurden sie vom Künstlerrat der VBK München und Oberbayern. Die Eröffnung ist am Donnerstag, 1. Dezember 2016 um 19.00 Uhr im Kunstpavillon München, Sophienstraße 7a, im Alten Botanischen Garten.

Helmuth Hager, Bleierne Zeit III, 2016

Helmuth Hager, Bleierne Zeit III, 2016

Die Arbeiten beinhalten Aspekte zum Thema Flucht und Integration, zu gesellschaftlichem und politischem Umbruch, zu unserem Verhältnis zu Mensch, Wissenschaft, Politik und Natur. Themen also, denen immer eine gewisse Aktualität inne wohnt und die jederzeit auch tagespolitisch eine Rolle spielen.

So ist für Joachim Graf der Aufbruch der arabischen Frau in die Moderne ein Anliegen. Karin Brandl thematisiert auf eigenwillige Weise Behördenwillkür. Für Serio Digitalino spielt das Mittelmeer eine zentrale Rolle. Ihm stellt Manuela Clarin die Meeresgöttin Lemanja zur Seite.

Manuela Clarin, Lemanja, 2016

Manuela Clarin, Lemanja, 2016

 

 

Carl Nissens Sujet sind die menschlichen und politischen Verquickungen und Verwicklungen. Helmuth Hager sieht unsere Zeit als eine bleierne, ähnlich der schon einmal so bezeichneten 1970er Jahre in unserem Land. Günter Wangerin setzt sich kritisch-

ironisch mit dem Begriff Leitkultur auseinander und HP Berndl fordert mit seiner rätselhaften Installation einen RationalBayernTag. Die Exponate der weiteren Aussteller folgen, teils abstrakt, ähnlichen Ansätzen.

HP Berndl, RationalBayernTag, Installallation 2016

HP Berndl, RationalBayernTag, Installallation 2016

Es werden drei Wände mit Bildformaten ab 80 Zentimeter und eine Wand mit Kleinformaten unter 40 Zentimeter in Breite und Höhe gestaltet sein. Die Veranstalter versprechen sich davon eine optimale Darstellung von Exponaten im Kunstpavillon München unter den Bedingungen einer

Karin Brandl, Das Ja 2, 2016

Karin Brandl, Das Ja 2, 2016

Gruppenausstellung. Auch für Skulpturen und Installationen gelten bestimmte Vorgaben, damit alle Exponate bestmöglich zur Geltung kommen.

 

Die Ausschreibung zu dieser Jahresausstellung ging diesmal nur an Mitglieder der VBK München und Oberbayern. Sie ist alljährlich fester Bestandteil im Jahresprogramm des Kunstpavillon München. Ebenso wie die Förderausstellung von Nachwuchskünstlern im November und eine Themenausstellung im März. Die VBK ist ein Berufsverband in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Fachgruppe Bildende Kunst.

Zum honorarfreien Abdruck frei. Fotos zur Auswahl. Copyright.

HP Berndl i. A. des Künstlerrats (Vorstand) der VBK.

Veröffentlicht unter Aktuell

Vernissage am 3. November 2016

wohin_1_2Die VBK (Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler in ver.di Bayern) organisiert jährlich drei Ausstellungen im Kunstpavillon München. Eine davon ist die Förderausstellung, die dem künstlerischen Nachwuchs mit abgeschlossenem Hochschulstudium gewidmet ist. Ausgewählt werden hierfür drei Aussteller, die für weitere Förderung durch das Kultusministerium vorgeschlagen werden.

Die kommende Ausstellung „Wohin?“ widmet sich den Entwürfen, Projekten und Zielen dreier völlig unterschiedlicher junger Menschen.

wohin_2_2

Yeonsoo Kim (*1984 in Seoul, Südkorea) ist viel mit der Bahn unterwegs und malt, inspiriert vom Blick aus dem Fenster, die gewonnen Eindrücke großformatig auf Leinwand: „Als ich durch die vorbeiziehenden Landschaften fuhr, überzeugte ich mich davon, dass die Naturlandschaft ein Urbild ist, das wir alle instinktmäßig kennen. Wenn ich mich bewege, werden alle Dinge um mich zu einer Landschaft.“

Zwei Jahre lang lebte Marius Diab (*1990 in München) von dem was Andere wegwerfen und baute aus Recycling-Material und komplett ohne Geld eine Wohnjurte, nach dem Vorbild eines mongolischen Rundzelts. „Mein Konsumstreik zielt darauf ab, den Wohlstandsmüll ins Bewusstsein der Menschen zu rufen und zum Umdenken zu bewegen. Jeder Einkauf ist politisch, denn wir bestimmen, was unter welchen Bedingungen auf der Welt produziert wird“, erklärt Marius Diab.
Im Frühjahr 2016 zog er mit seiner selbstgebauten Jurte in die Hallertau, um eigenes Bio- Gemüse anzubauen und eine solidarische Landwirtschaft zu unterstützen.

In seinen Arbeiten sucht Eugen Happacher (*1991 in Sexten, Italien) nach Orten mit räumlichen Problemstellungen, die aus sozialen, funktionalen oder historischen Gründen einer Intervention benötigen. In seiner Abschlussarbeit „Bergbegegnung“ konzentrierte er sich auf die Auseinandersetzung mit einer Bunkeranlage aus dem 1. Weltkrieg und zeigt auf wie heute dieser historische Ort den Menschen zugänglich gemacht werden könnte.

Kontakt:

Kunstpavillon e.V.

Alter Botanischer Garten am Stachus

Sophienstr. 7A

80333 München

Tel.: 089 – 59 73 59

www.kunstpavillon.org          kontakt@kunstpavillon.org

VBK Künstlerrat

Carl Nissen

Tel.: 089 – 76 75 44 90
nissen.jakobsen@web.de

 

Veröffentlicht unter Aktuell