Ausstellungen von ver.di Bayern im DGB-Haus in München

Veranstalter der Ausstellungen: Kulturforum ver.di Bayern,
Sepp Rauch, DGB-Haus, Schwanthaler Straße 64, 80336 München

Mail-Adresse für Anfragen: sepp.rauch@verdi.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 7:30-21 Uhr, Sa i.d.R. 10-14 Uhr

Ausstellungsbedingungen im Kunst- und Kulturfoyer des ver.di Landesbezirkes Bayern

Einladung zur Ausstellungs-Beteiligung: „Die Freiheit erhebt ihr Haupt …“
Liebe Künstler-Kollegin, lieber Kollege,
am 7. November 2014 startet im DGB Haus München die Ausstellung „Die Freiheit erhebt ihr Haupt …“ (Kurt Eisner; Kurt Eisner war 1. bayerischer Ministerpräsident, Revolutionär, Gründer des Freistaats Bayern, Pazifist, freiheitlicher Sozialist). Die Ausstellung findet zum 96. Jahrestag der Gründung des Freistaats Bayern und dem Ende der Wittelsbacher Adelsdiktatur mit Dokumenten und Kunstwerken im Münchner DGB Haus statt.
Künstler/innen sind herzlich eingeladen, sich mit eigenen Werken an der Ausstellung zu beteiligen. Die Einlieferung der Werke ist für Samstag, 18. Oktober 2014 von 13-16 Uhr geplant. Nachfragen bitte an sepp.rauch@verdi.de. Ich werde der ver.di Landesbezirksleitung ein Werk aus dieser Ausstellung zum Ankauf vorschlagen.
Für alle Künstler, die sich an der Ausstellung beteiligen wollen (und die keine Eisner- und Gründungsexperten des Freistaates Bayern sind und deshalb Informationsbedarf haben), planen wir am 14. Mai um 19:00 Uhr einen kleinen Input. Ich würde mich freuen, wenn Du Dich / Sie sich mit einem / mehreren Exponat/en an der Ausstellung beteiligen würdest / würden. Gerne kann diese Einladung zur Beteiligung auch an andere Künstler weitergeleitet werden. Über eine kurze Rückmeldung, ob eine Beteiligung an der og. Ausstellung in Betracht kommt, würde ich mich freuen (per Mail an sepp.rauch@verdi.de).
Viele Grüße    Sepp Rauch

In der Ausstellung werden geschichtliche Dokumente und Kunstwerke gezeigt.
Künstler/innen sind herzlich eingeladen, sich mit eigenen Werken an der Ausstellung zu beteiligen.
Die Einlieferung der Werke ist am Samstag, 18. Oktober 2014 von 13-16 h in der Schwanthalerstraße 64, 80336 München, Bert Brecht Raum (4. OG, Haus B). Die Abholung am Samstag, 20. Dezember 2014 an gleichem Ort.
Bilder werden nur gerahmt entgegen genommen; es sei denn, sie lassen sich auch ohne Rahmen beschädigungslos hängen (wie z.B. bemalte Leinwände auf Keilrahmen).
Bei Einlieferung von mehr als 3 Bildern oder Klein-Skulpturen (oder mehreren großen Exponaten) behält sich die Ausstellungsleitung vor, eine Auswahl der eingelieferten Exponate zu hängen/ stellen, wenn es Platzprobleme gibt. Exponate, die (für die Ausstellungsleitung) nichts mit dem Thema zu tun haben, können von der Ausstellung ausgeschlossen werden.
Es gelten die Ausstellungsbedingungen des ver.di Kunst- und Kulturforums.

 

Veranstaltung zur Ausstellung

Freitag, 7. November 2014 um 18:45 Uhr Treffpunkt im Großen Saal des DGB Hauses 19:00 Uhr: Eröffnung: Sepp Rauch und Wolfram Kastner (ca.20 Minuten) „Umgang mit der revolutionären und demokratischen Historie Bayerns“. Danach und zwischen den unten dargestellten Angeboten gibt es die Möglichkeit durch die Ausstellung zu gehen und mit einigen Künstlern zu sprechen. An folgenden Stellen der Ausstellung gibt es Infopunkte mit 15-Minuten-Kurzbeiträgen: 20:00h und 20:40h im Eisner-Raum: Zylla / Wäsler / Kastner „Aktionen zum Eisnerdenkmal“; 19:40h und 20:30h im Saal: Fritz Schmalzbauer „Vom Klosterstaat zum Freistaat“; 20:00h im Saal: Günter Gerstenberg „Rolle der Gewerkschaften und Kirschen 1918“; 19:40 Uhr im Bert-Brecht-Raum in B.4: Dr. Gabriele Sprigath Bildgespräch (60 Minuten)

Einladung zur Eröffnungs-Veranstaltung

 

Im Jahr 2015 ist nach aktuellem Stand folgendes geplant:

Bis 28. Februar:
„Zwischen Macht und Machtlos“;  Serio Digitalino

Bis 17. April:
„Wahrnehmung von Frauen im Westen und der muslimischen Gesellschaft“

Bis 18. Juni:
„Spurensuche“; Judith Fait

danach:
„Illustration.Statistik.Wirtschaft“; ISW und Bernd Bücking

Im Herbst werden Holzschnitte von Joachim Graf und Exponate der Galerie Sisyphos zu sehen sein.

Advertisements